FRUCHTKASTEN ROSENFELD

seit 1581

Der Fruchtkasten Rosenfeld

Der Fruchtkasten wurde im Jahr 1581 errichtet und war einer von vier Kästen in Württemberg. Er ist das größte Gebäude der Rosenfelder Altstadt mit einer Länge von 48 Metern, einer Breite von 16 Metern und einer Höhe von 26 Metern. Im Auftrag von Graf Eberhard im Bart zur Getreideeinlagerung erbaut, um somit auf Notstände wie beispielsweise schlechte Ernten reagieren zu können, ist er heute ein geschütztes Kulturdenkmal.

Seit 1982 befindet sich das Heinrich-Blickle-Museum im Fruchtkasten. In diesem stehen rund 130 Ofenplatten, welche über vier Jahrhunderte des Eisenkunstgusses zusammenfassen. Die älteste und wertvollste Platte des Museums stammt aus dem Jahre 1551.

Es gibt kein anderes Museum weltweit, welches so viele Exponate aufweisen kann, wodurch das Heinrich-Blickle-Museum mit seiner großen Sammlung einzigartig ist.